Ständige Conventsbeschlüsse

  1. Auf An- und Abkneipe ist stets Vollwichs zu tragenund die Präsiden haben grundsätzlich ein- und auszumarschieren. (AbAC d. WS 97/98)

  2. Bierschulden sind bis zum jeweils nächsten Convent nach Bekanntgabe der Kontostände zu begleichen. Bei Nichteinhaltung erfolgt eine Einhängung von 3€. (AC d. WS 01/02)

  3. Füxe haben die Heim- und Wohnadresse zu ihrer Admission auszufüllen. Diese sollen zur Burschung, Inaktivierung und Philistrierung selbstständig und eigenverantwortlich aktualisiert werden. (AC d. WS 00/01)

  4. Die Chargen, die Burschen sind, haben sich tief einzupaucken. (AbAC d. WS 00/01)

  5. Die Freundschaftsbünde und die Dresdner Verbindungen, sofern gegen sie kein Hausverbot besteht, sind haben 2 Wochen vor jeder Kneipe eingeladen zu werden. (AbAC d. WS 00/01)

  6. Rechnungen, die für die T! Germania ausgelegt wurden, verfallen, wenn sie nicht bis zum übernächsten Convent beim Hauptkassenwart eingereicht werden. (AC d. WS 01/02)

  7. Die Zipfel von ausgetretenen BbrBbr. sind schwarz zu färben. (BC d. WS 01/02)

  8. Auf dem AC und BC herrscht Rauchverbot. (AC/BC d. SS 02)

  9. Ein aktiver Bursch hat spätestens nach vier Wochen ein gerahmtes Schwarz-Weiß Bild auf der Kneipe zu hinterlegen. (AbAC d. SS02)

  10. Die Fuxenkasse darf explicit nur von den Füxen benutzt werden. Vor Coburg kann ein extra Beschluss gefasst werden. (BC d. WS 03/04)

  11. Jedes Mitglied, dass sich noch im Studium befindet, hat zum Anconvent eines Semester dem BC Rechenschaft über erreichte Studienziele und für das Neue Studienziele abzugeben. Nicht anwesende Bbr. haben bis einschließlich dem 2. BC mündlich oder schriftlich dieses nachzureichen. Diese Befragung hat zum Inhalt zu haben, ob die Pflichten im Bund mit denen des Studiums zu kollidieren und dazu ein Fazit abgeben. Füxe sind einzeln vor den BC zu laden. (BC d. WS 03/04)

  12. Schleifenträger müssen 7,50€ Semesterbeitrag zahlen. (AbAC d. SS 02)

  13. Alle Fahrkosten, der Fahrten zu Pflichtveranstaltungen für Pflichtige werden übernommen, bei gleichzeitiger Optimierung der Kosten. (AC d. WS 05/06)

  14. In der Bibliothek besteht Rauchverbot. (AC d. WS 05/06)

  15. Werden zu einer Burschungsprüfung Auflagen erteilt, so müssen diese schriftlich dem darauf folgenden BC mitgeteilt werden. (BC d. WS 05/06)

  16. Sollte der Kassenwart nicht zu den Conventen anwesend sein, soll der Berich schriftlich vorliegen. (BC d. WS 17/18)

  17. Zum Anconvent ist für das jeweilige Semester vom Convent ein Verantwortlicher zu bestimmen, der für die pünktliche Versendung der Germanenblätter der gesamten Aktivitas an den Redakteur sorgt. (BC d. SS 08)

  18. Protokolle müssen innerhalb von 5 Werktagen vom XXX an die BbrBbr. versendet werden. (AbAC d. SS 17)

  19. Der Bierwart ist für die Funktionalität der Zapfanlage, sowie der ausreichenden Bierversorgung, verantwortlich. (AbAC d. SS 17)

  20. Die Erreichung eines akademischen Grades, laut sächsischem Hochschulgesetz, ist auf dem Convent mitzuteilen. (BC d. SS 18)

  21. Die Erreichung eines akademischen Grades, laut sächsischem Hochschulgesetz, ist allen BbrBbr. per E-Post und auf der nächsten Kneipe mitzuteilen. (BC d. SS 18)

1/6

Turnerschaft Germania Dresden im CC

Altenzeller Straße 44, 01069 Dresden

  • Facebook Clean